Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Neue Blickwinkel mit Sontra von 8 bis 8

Um die Infrastruktur und die Organisation des ehrenamtlichen Engagements attraktiver und vor allem zugänglicher zu machen, wurde in enger Zusammenarbeit mit der Landesstiftung „Miteinander in Hessen“ im Rahmen des Programms „Land mit Zukunft“ die lokale Initiative „SontrAktiVereint – Haus der aktiven Bürgerschaft“ gegründet. Die Arbeitsgruppe befasst sich insbesondere mit den Themen soziale Infrastruktur, bürgerschaftliches Engagement sowie mit der Innen- und Außenwirkung der Stadt Sontra. Gerade das ehrenamtliche Engagement und die daraus resultierenden Maßnahmen zeichnen die Aufenthalts- und

Lebensqualität einer Stadt aus. Dafür ist es wichtig, dass die Gemeinschaft funktioniert. Am 30. September 2017 hat deshalb unter dem Titel „Sontra von 8 bis 8“ ein Wanderevent stattgefunden, das symbolisch alle beteiligten Stadtteile miteinander verknüpfte. Aktiv begleitet wurde die Aktion von einem Filmteam der Landesstiftung „Miteinander in Hessen“. Im Rahmen eines Begrüßungsauftaktes mit rund 75 Teilnehmern ging es um 8 Uhr in Mitterode am Jugendraum mit der Wanderung los. Insbesondere stand im Vordergrund, miteinander ins Gespräch zu kommen und Hintergrundwissen zu den einzelnen Ortschaften zu vermitteln. Von Mitterode ging es über Stadthosbach, Thurnhosbach, Diemerode, Heyerode und Hübenthal schließlich nach Berneburg zum Kalkofen. In Stadthosbach stellte Ortsvorsteher Helmar Lindenau die Kirche und den Stadtteil im Hinblick auf die geschichtliche Entwicklung vor. Einen festlichen Empfang bot die Volkstanzgruppe „Hosbachtal“ in Thurnhosbach gemeinsam mit Ortsvorsteherin Margot Flügel-Anhalt. Geboten wurde darüber hinaus ein umfangreiches Frühstück. Auf dem Weg nach Diemerode gab es Informationen zum realisierten Windpark und dem Windenergie-Lehrpfad. In Diemerode servierte die Landfrauen für alle Teilnehmer eine leckere Suppe. Vorab berichtete Ortsvorsteher Lothar Oschmann über den jüdischen Friedhof, den die Wandergruppe ebenfalls besuchte. Spannend und aktionsreich war es in Heyerode, wo die Brandschutzwoche durch die Jugendfeuerwehren der Stadt Sontra eröffnet wurde. In Hübenthal und Berneburg stellte Ortsvorsteher Martin König historische Details des Ortes und zu einzelnen Gebäuden sowie zur schweren Wasserflut in 1864 vor. Zum Abschluss am Kalkofen waren sich alle Wanderer einig, dass der erfolgreiche Tag in Zukunft durch weitere gemeinsame Projekte im Rahmen von
„SontrAktiVereint“ fortzuführen ist. „Es war eine gelungene Auftaktveranstaltung mit vielen Teilnehmern, die dazu beigetragen hat, sich untereinander besser kennenzulernen und die jeweiligen Orte aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten.“, so erster Stadtrat Hartmann.