Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Interview mit Prof. Dr. Holger Zinn

Das Forum „DistancE-Learning“ in Berlin hat Prof. Dr. Holger Zinn und Heinrich Dieckmann dieses Jahr mit dem Sonderpreis der Jury für außergewöhnliche Leistungen auf dem Gebiet des Fernunterrichts ausgezeichnet.
Wie ist die Idee zu diesem Werk „Geschichte des Fernunterrichts“ entstanden?
Als gelernter und promovierter Historiker habe ich natürlich ein scharfes Auge für langfristige Entwicklungen und ihre Einordnung in einen gesellschaftlichen Kontext. Im Bildungsbereich tut sich in den letzten Jahrzehnten sehr viel.
Heinrich Dieckman und ich hatten deshalb im Jahr 2013 die Idee die Geschichte des Fernunterrichts mal aufzuschreiben und mit den eigenen Erfahrungen anzureichern. Die Recherchen waren jedoch deutlich aufwändiger als gedacht. Wir haben auch Interviews geführt, da die schriftlichen Quellen nicht ausreichten, bspw. mit Herrn Börje Holmberg, einem der Gründer der Fernuniversität Hagen und einem Urgestein in der Fernlehre.

Welche Rolle haben Ihre
Erfahrungen in der Fernlehre an der DIPLOMA Hochschule gespielt?
Ich lehre seit über 15 Jahren Volkswirtschaftslehre, internationale Wirtschaftsbeziehungen und Marketing im Fernunterricht und in der rein virtuellen Lehre an der DIPLOMA Hochschule. Ich war von Anfang an bei der virtuellen Lehre dabei, (bspw. wie wir es am Studienzentrum in Mannheim eingeführt haben) und war einer der ersten, der bei uns eine virtuelle Vorlesung machen durfte. Dieser Erfahrungsschatz hilft bei so einem Buchprojekt natürlich ungemein.

Die virtuelle Lehre boomt.
Stellt diese rein virtuelle Lernform auch langfristig die Zukunft der Fernlehre dar?
Die Kommunikationskanäle erweitern sich und neue Lehrformen kommen dazu. Ich glaube aber, dass es immer zwei parallele Märkte geben wird, den des traditionellen Bildungsmarktes und den der Fernlehre – erweitert um die rein virtuelle Fernlehre.

Warum ist die DIPLOMA Hochschule einer der führenden Anbieter in der virtuellen Lehre?
Die DIPLOMA Hochschule ist das Thema der virtuellen Fernlehre bereits vor über 10 Jahren sehr strukturiert und organisiert angegangen. Damit ist die Hochschule im technischen und didaktischen Bereich sowie bei der Qualität der Studiengänge deutlich weiter als die anderen Hochschulen am Markt. Dies ist, wenn Sie so wollen, auch ein Ergebnis unserer und meiner umfangreichen Recherchen für unser Buch.

Haben Sie Kinder? Würden Sie
diesen ein Fernstudium z. B. ein rein virtuelles Studium empfehlen?
Nun ein Kind ist unterwegs. Und was ich ihm raten würde? Wer weiß heute, wie wir in 20 Jahren lehren und lernen werden?!
Wichtig ist jedoch, dass wir bereits heute eine wunderbare Auswahl an Möglichkeiten haben: Das reine Präsenzstudium, das Fernstudium mit Präsenzveranstaltungen und das rein virtuelle Studium. Damit können die jungen Leute je nach Lebenssituation, die für sie richtige Lernform wählen und ihre Lebenschancen verwirklichen. Und ältere Menschen natürlich auch.

Hintergrund
Das Forum „DistancE-Learning“ engagiert sich für die Etablierung von innovativen Lernkonzepten, die den Anforderungen des modernen Arbeitsmarktes gerecht werden. Gleichzeitig unterstützt es Politiker und Entscheider aus der Wirtschaft bei Fragen des Lebenslangen Lernens als zentralem Element von Standortentwicklung und Zukunftssicherung. http://studienpreis-distance-learning.de/preistraeger/studienpreistraeger-2018-2/
Die Preisverleihungen fanden am 06.11.2017 statt.
Die DIPLOMA Hochschule, Private Fachhochschule Nordhessen, wurde 1997 als Teil der Bernd-Blindow Schulgruppe gegründet. Sie bietet seit 1998 zahlreiche Präsenz- wie auch berufsbegleitende Studiengänge an. Einen besonderen Schwerpunkt bilden das Fernstudium und hier insbesondere die virtuelle Lehre. Heute studieren über 5000 Studierende an bundesweit über 20 Standorten. Sitz der Hochschule ist Bad Sooden-Allendorf. www.diploma.de/aktuelles
– Dr. Carsten Kolbe-Weber –