Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Vorweihnachtlicher Hüttenzauber in Witzenhausen

Wie jedes Jahr, fand am ersten Adventswochenende der Witzenhäuser Weihnachtsmarkt statt. Eine entspannte Atmosphäre vorm Rathaus, mit Blick auf das Fachwerk und einem mit Hackschnitzel, Tannenbäumen und romantischer Beleuchtung geschmückten Markplatz, ließen die Besucher lang verweilen.
Auch die ersten Weihnachtsgeschenke konnten hier erworben werden. Denn auffallend war, dass das Kunsthandwerk wieder nach und nach einen wichtigen Platz auch auf dem Marktplatz einnahm. Natürlich war auch der Rathauskeller mit 11 Kunsthandewerkern (von Goldschmiedin bis kleiner Töpferkunst) wieder einen Bummel wert.

Eine Premiere war das verstärkte Engagement von Musikern am Freitag- und Sonntagabend. So swingten die Besucher zu den Gospels- und Spirituals von „Swing Low Chariot“ oder lauschten der Carina Sußebach und Nina Schmidt, bei leichtem Schneefall, „mal anderen“ Weihnachtsliedern.
Frau Brehm (Geschäftsführerin der Pro Witzenhausen GmbH und Veranstalter) ist es ganz wichtig, die „Witzenhäuser Glöckner“ zu erwähnen. Was wäre ein Weihnachtsmarkt ohne Weihnachtsmann? Ohne das großer Angagement und nicht unerheblich finanziellen Unterstützung der Glöckner, welche die süßen Überraschungen bereitstellen und mit Hilfe der „Herzdamen“ liebevoll verpacken, wäre ein so wichtiger Programmpunkt wie der Weihnachtsmann nicht möglich. Im Tausch gegen ein Weihnachtslied oder Gedicht, greift der Weihnachtsmann in seinen gut gefüllten Sack und verteilt süße Überraschungen. Erwartungsfrohe Kinderaugen, Eltern, die Ihren Kindern voller Stolz lauschen… Nicht wegdenkbar und deshalb verdient dies einen besonderen Dank, dem wir uns hier gern anschließen.