Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

800jähriges Stadtjubiläum 1218-2018

Im Jahr 2018 jährt sich zum 800. Mal die urkundliche Ersterwähnung der Stadt Allendorf: 1212 wurde auf dem rechten Ufer neben der bereits bestehenden Dorfsiedlung „Westera“ eine Stadt gegründet, die man „ze dem alden Dorfe“ nannte, woraus sich dann später die Bezeichnung „Aldindorf“, „Allendorf“ entwickelte. 1218 schenkte dann Landgraf Ludwig IV. von Thüringen, der Gemahl der später heiliggesprochenen Elisabeth, die Pfarrkirche in Allendorf dem Katharinenkloster in Eisenach. Allendorf bekam dafür die Stadtrechte verliehen.
Bad Sooden-Allendorf – eine Stadt mit prächtigen Fachwerkhäusern direkt am hessischen Märchenwald gelegen begeht in diesem Jahr 800jähriges Jubiläum gebührend.
Dreh- und Angelpunkt des Jubiläumsjahres werden die Jubiläumstage vom 31. Mai bis 3. Juni 2018 sein.
Zu diesem besonderen Ereignis gibt es eine Vielzahl von Veranstaltungen – vier Tage lang wird gefeiert mit einem großen Programm geprägt von Tradition und Moderne.
Vielseitige Marktstände entlang der idyllischen Fachwerkstraßen gestalten in diesen Tagen das Stadtbild. Von kulinarischen Köstlichkeiten über interessante Informationsstände bis hin zu traditioneller Handwerkskunst werden verschiedenste Anbieter aus dem Ort sowie der Region vertreten sein.
Highlights, wie der Montanara Chor und die FFH Hit Arena sorgen neben Poetry Slam, Kabarett und der festlichen Orgelweihe der „Queen an der Werra“ für beste Unterhaltung.
Bei einem großen frühmittelalterlichen Lager, einer geschichtlichen Ausstellung, Erlebnis-Stadtführungen und Salzsieden wie zu alter Zeit werden die Traditionen der Kurstadt gelebt.
Eine moderne, exklusive Gartenmesse, besondere musikalische Highlights, Partys drinnen & draußen sowie kulinarische Genüsse runden das vielfältige Programm ab.
Das ausführliche große Programmheft erscheint Anfang April.
Alle aktuellen Informationen sind auch jederzeit unter
www.bad-sooden-allendorf.de abrufbar.