Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Buchvorstellung pünktlich zum Festwochenstart

 

Es war einmal ein deutscher Kaiser, der verschenkte weißes Gold in großen Mengen, das man bei Allendorf herzustellen wusste. Ein Märchen der Gebrüder Grimm? Nein, denn die Überlieferung enthält ein Körnchen Wahrheit: Eine Urkunde bezeugt, dass Karl der Große einem Fuldaer Kloster regelmäßige Salzlieferungen aus Sooden vermachte. Echt ist sie nicht, aber gut gemacht. Diese ist eine von vielen Geschichten und Anekdoten, die in der Chronik zur 800-Jahrfeier von Bad Sooden-Allendorf erzählt wird. Darunter auch, wie es zum Dornröschenschloss Rothestein kam und wie der Adel dort gut zu leben wusste.

Wie alles anfing? Spätestens 1218, denn da wurde Allendorf erstmals urkundlich erwähnt. Die Anfänge des alten Dorfs und der Salzgewinnung reichen aber noch weiter zurück – vielleicht sogar bis in die Römerzeit. Nachzulesen ist dies in den 90 Beiträgen zu zentralen Aspekten der Stadtgeschichte. 60 Autoren trugen insgesamt 576 Seiten zusammen, um Einblicke in das abwechslungsreiche Leben in der Salzmetropole zu ermöglichen.
Die Chronik bietet Antworten auf Fragen wie diese: Landgraf oder Pfännerschaft: Wer hatte in der Blütezeit der Stadt das Sagen? Wie ein Phönix aus der Asche: Neuanfang nach dem großen Brand von 1637. Hohe Türme, tiefer Glaube: Was die Kirchen zu erzählen haben. Was zog die letzte deutsche Kaiserfamilie vor gut hundert Jahren in den mondänen Badeort?
Wie fanden Allendorf und Sooden schließlich doch zueinander und was zeichnet die anderen Ortsteile aus? Welche Firmen prägten das Wirtschaftsleben, welche kulturellen Attraktionen wurden dem Kurgast geboten? Kaum eine Frage bleibt unbeantwortet. Und wer weiß: Wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute. (Beate Kostka)

Die Chronik nun in Druck
Viele haben sicher schon darauf gewartet, jetzt ist sie erhältlich: Die Chronik anlässlich der 800-Jahr-Feier. Nach drei Jahren und gefühlten 6000 Stunden Arbeit konnte der Arbeitskreis Chronik ihr Werk in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag der Druckerei übergeben.
Am 7. Mai machte sich ein Teil der Beteiligten auf den Weg nach Felsberg zum Andruck in die Druckerei.

Offizielle Buchvorstellung
Der Arbeitskreis Chronik lädt am 29. Mai um 19.30 zur offiziellen Buchvorstellung ins Hochzeitshaus in Bad Soo­den-Allendorf ein. Autoren erzählen zum Beispiel von ihren Schaffungsprozessen und/oder zitieren aus Ihren Texten. Natürlich kann die Chronik auch dort käuflich erworben werden. Zusätzlich wird die Buchhandlung Frühauf an diesem Dienstag bis abends durchgehend geöffnet haben, sodass noch vor der Veranstaltung die vorbestellten Exemplare abgeholt werden können.