Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Frühjahrskur für den Körper

Mit Leichtigkeit und frischer Energie in den Frühling starten. Detox-Kuren reinigen den Körper, befreien ihn von Giftstoffen und stärken das Immunsystem.

Damit das körpereigene Entgiftungsprogramm erfolgreich laufen kann, gibt es ein paar einfache Grundregeln: Mindestens zwei Liter Wasser oder ungesüssten Tee pro Tag trinken. Nur so können Giftstoffe und Schlacken, die sich in den vergangenen Monate angesammelt haben, ausgeschwemmt werden. Den Körper zu entlasten, heißt auch, einfacher zu essen. Experten raten, pro Mahlzeit nicht mehr als zwei Obst-oder Gemüsesorten zu sich zu nehmen. Und auch wichtig: Jeden Tag mindestens 20 Minuten an der frischen Luft. Bewegung aktiviert das Lymphsystem, fördert die Entgiftung und stärkt die Abwehrkräfte. Und das sichtbar: der Teint wirkt reiner, der Stoffwechsel ist aktiver und das Immunsystem kraftvoller.

Zu viel Gift im Körper
Die Anzeichen sind eindeutig: Ein fahler Teint, Erschöpfung, schlechte Laune, häufig Kopfschmerzen, Schlafprobleme und Gelenkschmerzen. Säurebildende Lebensmittel wie Wurst, Kaffee, Süßigkeiten, Alkohol, Milch oder Käse werden vom Speiseplan gestrichen und durch basische Ernährung (Obst und Gemüse) ersetzt. Schon ein Detox-Tag genügt, um den Körper grob zu entschlacken. Welche Detox-Kur die richtige ist und wie lange sie dauert, ob einen Tag, ein Wochenende, 14 Tage oder länger, entscheidet der Betroffene selbst. Neulinge sollten mit einer kurzen Kur von ein bis drei Tagen starten. In jedem Fall wird das Verdauungssystem entlastet, der Darm und innere Organe können Altlasten entsorgen – so kommt die Entgiftung in Gang.

Saft für mehr Kraft
Die klassische und strengste Detox-Kur ist die Saftkur. Nachdem der Körper einige Tage mit vegetarische und basischer Ernährung auf die Saftkur vorbereitet wurde, werden schließlich alle Mahlzeiten durch Säfte und Smoothies ersetzt. Dazu jeden Tag 2,5 Liter Wasser und Kräutertee, um die Entgiftungsorgane Leber, Niere und Darm durchzuspülen.